Am 8. & 9. April werden die Besucher der Schlossgärten mit einem einzigartigem Ereignis überrascht. An diesen Tagen wird der restaurierte Reproduktionsflügel dank einer Foundraising-Spendenaktion die historischen Räume des Schlosses wieder mit wunderschönen Klängen erfüllen. Ein Reproduktionsklavier ist ein automatisches Klavier, dass eingespielte Musikstücke automatisch abspielt. Dazu wurden zur Bauzeit des Reproduktionsflügels (in diesem Fall ein großer Steinway-Flügel) von einem Pianisten spezielle Musikstücke eingespielt. Dieses Instrument benutzte als Tonträger Lochstreifen aus Papier, eine „Klavierrolle“. Damit war es möglich, das einmal eingespielte Spiel eines Pianisten inklusive dessen Betonung und Geschwindigkeit zu reproduzieren. Dieses technische Wunderwerk war damals eine Sensation und erlaubt mit den heute sehr wenigen wieder gut instandgesetzten Instrumenten eine authentische Wiedergabe dieser Aufnahmen. Da diese Instrumente, wie auch die Klavierrollen, extrem aufwändig und teuer waren, waren sie nur für wohlhabende Kreise erschwinglich. Laut Archiven stammt dieser Steinway-Welte-Flügel aus dem Jahr 1914 und ist damit eines der ältesten Modelle dieses Typs. So wird man an diesen beiden Tagen Aufnahmen von Debussy und Alexander Scirabin genießen können, die von diesen Pianisten bereits 1904-1932 bei dem Unternehmen Welte eingespielt wurden. Auch einige Klavierrollen des Schlosses sind erhalten geblieben. Diese besondere Klangvorstellung ist der Auftakt zu einer späteren Ausstellung über selbst spielende Instrumenten.

Die Schlossgärten Arcen starten am 1. April in die neue Gartensaison

Die Schlossgärten Arcen im malerischen Dorf Arcen, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo, starten am 1. April 2017 in eine neue Gartensaison. Die Schlossgärten Arcen gehören zu den vielseitigsten Blumen- und Pflanzenparks Europas. 32 Hektar voller Düfte und Farben, einzigartiger Gärten, historischer Parkanlagen und einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert.

Am 1. April öffnen sich wieder die Tore der Schlossgärten Arcen und erwartet die Besucher eine Erlebniswelt voller Gärten, Kunst und Kultur. Highlights der Eröffnung sind das mittlerweile traditionelle Ritterspektakel am Osterwochenende sowie der Start der Veranstaltung ‚Frühlingstraum‘ (1. April bis 31. Mai), bei der die farbenfrohen Blumenkompositionen zehntausender Frühjahrsblüher garantiert Frühjahrsstimmung aufkommen lassen. 

Die Schlossgärten Arcen bieten bis zum 5. November 2017 ein buntes Veranstaltungsprogramm und eine wöchentlich wechselnde Blumenpracht im Schloss. Das Spektrum der Veranstaltungen reicht vom kulinarischen Themenwochenende ‚Schmecke den Frühling‘ über den ‚Tag des Hutes‘ am Muttertag bis hin zum Rosenfest im Juni, bei dem die Besucher mit zahlreichen Aktivitäten rund um die Königin der Blumen überrascht werden. Im Spätsommer können die phantasievoll verkleideten Besucher von Elfia bewundert werden, im Herbst die bunten Farben der Bäume und Pflanzen und in den Abendstunden bei Enchanted Gardens die bezaubernd schönen Gärten. Mehrere gastronomische Einrichtungen laden zum Verweilen und Feiern ein und wer möchte, kann an einer der kostenlos angebotenen Rundführungen durch den Schlosspark teilnehmen. Auch den jungen Besuchern wird es in den Schlossgärten nie langweilig. Täglich kann eine Runde Abenteuer-Minigolf gespielt oder eine spannende Spurensuche unternommen werden. Das komplette Veranstaltungsprogramm findet sich auf www.schlossgaerten-arcen.de. Neu ab 2017 ist eine Audio-Tour, die am Eingang gemietet werden kann, sowie eine Streichel-Wiese für die kleinen und besonders tierlieben Besucher.  

Die Schlossgärten Arcen, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze zu Venlo, durfte sich Anfang diesen Jahres gleich über zwei wichtige Auszeichnungen freuen: die Auszeichnung mit dem Tourismuspreis “Schönstes Ausflugsziel in Limburg 2016“ vom ANWB (das niederländische Pendant zum ADAC) und der Bestätigung der Mitgliedschaft im Europäischen Gartennetzwerk EGHN.

Den Tourismuspreis „Schönstes Ausflugsziel in Limburg 2016“ erhalten die Schlossgärten Arcen bereits zum zweiten Mal in Folge. ANWB Mitglieder und landesweite Öffentlichkeit konnten per online-Abstimmung den Publikumssieger wählen. Mit diesem Preis wird das Engagement der Schlossgärten Arcen gewürdigt, mit dem in den letzten vier Jahren umfangreiche Renovierungsarbeiten am Schloss und im Gartenpark durchgeführt wurden und sich der Park weit über Provinz- und Landesgrenzen hinaus zu einem überdurchschnittlich beliebten Ausflugsziel entwickelt hat. Der Blumen- und Pflanzenpark – nach einem Entwurf des niederländischen Gartenarchitekten Niek Roozen – wurde umfassend renoviert und bietet seinen Besuchern zahlreiche neue Garten-Highlights.

Auch das Europäische Gartennetzwerk EGHN, in dem mehr als 150 Parks und Gärten aus zwölf verschiedenen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Italien, Irland, Polen, Portugal und Österreich) an gemeinsamen Projekten, Erfahrungsaustausch und neuen Konzepten zusammenarbeiten, hat den Antrag der Schlossgärten Arcen auf Mitgliedschaft positiv beantwortet. Damit bekommen die Schlossgärten Arcen die Möglichkeit, mit anderen Gartenparks in Europa Erfahrungen und Neuheiten auszutauschen, an der Entwicklung von regionalen Gartenrouten teilzunehmen oder an der Preisverleihung des Europäischen Gartenpreises teilzunehmen. Bekannte andere Mitglieder sind u.a. Schlosspark Dyck, Lousberg-Park Aachen, Schlosspark Benrath und der Neuland-Park in Leverkusen. Weitere Informationen finden sich auf der EGHN Website unter http://cmsen.eghn.org/

Das große Ritterspektakel in den Schlossgärten Arcen dauert drei Tage. Vom Ostersamstag bis Ostermontag können ein historisches Ritterlager, ein Mittelaltermarkt, Ritterturniere hoch zu Ross, Schau-Schlachten und zahlreiche mittelalterliche Vorführungen besucht werden. 

Der gesamte Park taucht in mittelalterliches Flair, mit viel Liebe zum Detail wird der Besucher in eine längst vergangene Welt versetzt. Rollenspieler aus den Niederlanden, aus Belgien und Deutschland lassen das Mittelalter zu Ostern wieder drei Tage lang auferstehen. Auf und beim Turnierfeld finden verschiedene Demonstrationen statt. Dort können ein Mittelalterlager, Ritterturniere, ein Mittelaltermarkt, historische Schlachten und ein Falkner mit einer Greifvogelshow besucht werden. Handgefertigte Geschmeide, deftige Leckerbissen, Musiker, Gaukler und mittelalterliche Handwerkskunst machen den Besuch auf dem Mittelaltermarkt zu einem interessantem Streifzug durch die Vergangenheit. Im großen Mittelalterlager haben die Besucher einen Blick auf das alltägliche Leben im Mittelalter. 

Für Kinder gibt es zusätzliche, besonders spannende Aktivitäten, so etwa die Kiddy Battle, bei der die Kinder es gegen einen Ritter aufnehmen dürfen.  

Das Thema des Ritterspektakels lautet in diesem Jahr ‚Fossa Eugenia‘. Die teilnehmenden historischen Gruppen werden bei den Schau-Schlachten die Kampfgeschehnisse um die 1626 begonnenen, jedoch nie fertig gestellten Kanalverbindung zwischen Rhein und Maas widmen. Beginnend im deutschen Rheinberg sollte der Kanal über Geldern bis nach Venlo den Nachschub aus den südlichen Niederlanden (dem heutigen Belgien) sichern und den Handelsverkehr zwischen Rhein und Maas umleiten.

 

Der März ist da! Die ersten Frühlingsgefühle erwachen; die Sonne scheint jeden Tag etwas länger und die ersten Blumen öffnen vorsichtig ihre Blüten. Es ist Zeit, den Garten auf die neue Gartensaison vorzubereiten: 

  • Säubern Sie den Rasen mit einer Harke. So bekommt das Gras wieder mehr Platz zum Wachsen.
  • Ab jetzt kann der Rasen gedüngt werden, am besten benutzen Sie dazu einen organischen Dünger, der seine Nährstoffe über einen Zeitraum von 8 – 10 Wochen langsam abgibt.
  • Sobald die Wassertemperatur über 10 Grad ansteigt, können die Fische wieder (sparsam) gefüttert werden. Achten Sie aber darauf, dass die Fische nicht zu viel Futter bekommen, denn überschüssiges Futter kann Algen-Wachstum hervorrufen.
  • Entfernen Sie abgestorbene Teile von Wasserpflanzen und eventuelle Verunreinigungen auf dem Teichboden.
  • Rosen, Hecken und andere laubabwerfende, wurzelnackte Sträucher können jetzt gepflanzt werden.
  • Dürre Teile Ihrer Stauden können abgeschnitten werden.
  • Ab jetzt können auch die Kletterrosen zurückgeschnitten werden. Schneiden Sie die Seitentriebe auf etwa fünf Augen zurück. Die Haupttriebe dürfen nicht geschnitten werden.
  • Kopfweiden können noch bis Mitte März zurückgeschnitten werden.