Auch das klassische Rosarium der Schlossgärten Arcen wird von Wassergräben umgeben und ist in symmetrische Gärten mit jeweils einem eigenen Thema verteilt. Das Rosarium wird von einem Berceau (Laubengang) umgeben. Berceaus waren im 18. Jahrhundert sehr beliebt bei Schlossherren. Auf dem Berceau befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen Blick auf das gesamte Rosarium ermöglicht. Der Berceau der Schlossgärten Arcen ist einer der wenigen Berceaus in der Niederlande, die vom nationalen Bund der Baumzüchter in das nationale Register monumentaler Bäume aufgenommen wurde.

Die zehn Rosengärten im Rosarium haben jeweils ein anderes Thema und beherbergen u.a. Kletterrosen, Ramblerrosen und Climberrosen. Zur Blütezeit sind die Gärten ein richtiges Fest voller Farben und Düfte. Außer den Rosen stehen hier auch Stauden, Bäume und Sträucher.

Der Prüfungsgarten 

Im Keurtuin können Sie selbst Rosen prüfen. Rosenzüchter senden Rosen zur Publikumsprüfung ein. Anhand einiger Kriterien können Sie selbst bestimmen, welche der Rosen Sie die Beste finden. Auf diese Weise erhalten die Züchter auf direkte Art die Meinung des Publikums über ihre Rosen. Neben den bestehenden Auszeichnungen, wie etwa Excellenceroos und ADR Rose (deutsches Prädikat) gestalten wir so unsere eigene “Schlossgärten-Besucher-Gütezeichen”. Die beste Rose gewinnt einen Platz in unserem Top10 Garten!

Der Kletterrosengarten

Im Kletterrosengarten findet man ausschließlich kultivierte Kletterrosen, botanische Kletterrosen sind im Hosta-Farn Garten an einer anderen Stelle im Park angesiedelt. Kletterrosen können einen halben bis zu 20 Meter hoch wachsen. Das Rosenhäuschen und die Pergola erhalten durch die umringenden Kletterrosen eine liebliche Ausstrahlung. Früher war dieses Rosenhaus die Werkstatt des Gärtners. Die damaligen Bewohner des Schlosses nutzten das Rosarium als Obst- und Gemüsegarten.

 

Der Namens-Garten
Jede Rose hat einen Namen. Im Namengarten sind die Rosen ihrem Namen nach angeordnet. Sie finden hier die verschiedensten Berühmtheiten. Neue Sorten werden oft nach bekannten Persönlichkeiten, Märchenfiguren oder nach Städten benannt.

 

Der Miniaturrosen-Garten
In den mittleren Abschnitten des Miniaturrosen Gartens (auch Zwergrosen) steht eine Kollektion verschiedener Minirosen. Miniaturrosen werden nach Wuchslänge und Blütengröße ausgewählt. Sie werden meist nicht höher als 30 cm, blühen üppig und eignen sich dadurch vor allem für kleinere Gärten und können in Blumentöpfe gepflanzt werden.

 

Der romantische Garten
In diesem Garten verleihen die Farbnuancen, die Art der Bepflanzung und verschiedene Ornamente dem Garten eine romantische Ausstrahlung. Hier sind einige sehr seltene Rosen zu finden, die nicht nur als Schmuck, sondern auch zur medizinischen Verwendung dienen.

 

Der Gewinner-Garten
Dieser Garten ist eine Ehrbezeugung an die Rosenzüchter. Einige der berühmtesten Züchter wurden hier mit einer Skulptur verewigt. Jede der Skulpturen ist mit den Rosen umgeben, die aus deren Züchtung entstanden sind. Züchter entwickeln mittels Kreuzung neue Rosensorten. Das ist eine teure und zeitaufwendige Arbeit und erfordert Fachwissen und Einsicht. Nur ein kleiner Teil der gezüchteten Sorten eignet sich zum Verkauf.

 

Der Top-Ten Garten
Es gibt verschiedene Qualitätsprüfungen, mit denen Rosen beurteilt werden: Toprose (bis 2013) Excellence-Rose (ab 2013) und die ADR-Rose (deutsches Prädikat). Die Qualitätsmerkmale geben an, dass die Rosen den strengen Prüfungsvorschriften entsprechen. Davon ist die Werteigenschaft Gesundheit eine der wichtigsten Prüfungspunkte. Im Top-Ten Garten stehen, in jedem der 16 Abschnitte, die erfolgreichsten Rosen mit einem der drei Prädikate.

 

Der Vier-Farben Garten
Hier finden Sie die Kombinationsmöglichkeiten von Rosen und Bäumen, Sträuchern und mehrjährigen Stauden in einem Praxisbeispiel. Der Garten besteht aus vier Segmenten, die auf Basis von vier Farben eingerichtet wurden.

 

Der klassische Rosengarten
Rosen stehen schon seit Jahrhunderten im Blickpunkt. Im 17. Jahrhundert begann man damit, natürliche Kreuzungen für schönere und länger blühende Rosen zu züchten. In diesem Garten sehen Sie einige der ersten Rosensorten.

 

 

Keuringstuin  Klassieke rozentuin

 

 

 

 

 

 

 

Rosarium-Koningstuin  Rosarium-Klimrozentuin

 

Ursprünglich wurde dieser Wintergarten als Gewächshaus zur Überwinterung von Orangenbäumen und andere Kübelpflanzen genutzt.

Das Baujahr der ersten Orangerie war 1763. Leider wurde diese 1916 durch einen Brand zerstört. Auf den ursprünglichen Fundamenten und Gewölben wurde im Jahr 1988 die heutige Orangerie gebaut.

Heute fungiert die Orangerie als Souvenir- und Pflanzenshop, in dem Sie Souvenirs, Pflanzen und regionale Landwirtschaftsprodukte erwerben können.

Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Schloss wurde im Auftrag der Herzöge von Geldern erbaut. Das heutige Schloss wurde auf den Ruinen der früheren Burg erbaut, die wiederum auf den überresten der ersten Burg ´Huys den Kamp´gebaut wurde.

Das heutige Schloss wurde in der Barockzeit gebaut. Barock wird unter anderem durch übermäßige Formen und Ausdrucksweisen von Macht gekennzeichnet - das Streben nach Größ. Das Schloss verlor Ihre Symmetrie durch einen Brand im 19. Jahrhundert wobei der Linker Flügel verloren gegangen ist. Dieser Teil des Schlosses wurde nie wieder aufgebaut.

Das Schloss ist für Besucher von Schlossgarten Arcen zu besichtigen.

Teile des Schlosses können für die öffentlichkeit geschlossen werden während Hochzeiten.

 

In diesem Gebäude standen früher die Kutschen und später die Landbauwerkzeuge. An der Nordseite des Gebäudes wurde von einem späteren Eigentümer des Schlosses, dem Künstler Professor August Deusser, ein Atelier eingerichtet. Das kann man an dem großen Fenster im Obergeschoss noch erkennen. In der Fassade befinden sich auch einige ovale Fenster. Diese kleinen ovalen Fensteröffnungen wurden im 17. Jahrhundert (ab dem Jahr 1630) viel verwendet und kennzeichnen den Charakter der Bauperiode dieses Gebäudes. Durch die Ähnlichkeit mit einem Ochsenauge werden Fenster in dieser Form auch Oeil-de boeuf genannt.

Gegenwärtig ist das Kutscherhaus ein Selbstbedienungsrestaurant und Empfangsort für Gruppen. Mit der Aussicht auf das Schloss und dem gemütlichen Schlosshof bietet das Restaurant Het Koetshuys ein herrliches Ambiente für einen Imbiss. Genießen Sie eine gastfreundliche Begrüßung an einem historischen Ort!

In unserer Küche verarbeiten wir am liebsten regionale Zutaten. Das Mehl unseres Brots wird aus dem Weizen der Umgebung in der benachbarten Mühle IJsvogel gemahlen. Unsere Hamburger und Bratwürste werden vom Fleisch unserer eigenen Galloway-Rinder hergestellt. Unser Apfelsaft kommt aus den Apfelgärten im Süden der Provinz Limburg und unser Bier von lokalen Brauereien wie Hertog Jan und Gulpener. Kombiniert mit dem wunderschönen Ausblick von unseren Terrassen garantiert ein Genuss!

Das Kutscherhaus ist täglich geöffnet und bietet eine große Auswahl an Getränken, Gebäck, belegte Brötchen warm und kalt, Suppe und Eis. Hier geht es zu unserer Speisekarte

Ein Spaziergang durch die Schlossgärten Arcen beginnt auf dem Schlosshof. Diese historische Anlage, umgeben von einem Wassergraben, ist der Eingang zum Park. Im Torgebäude befinden sich die Büroräume der Schlossgärten Arcen. Ebenfalls befindet sich hier der Eingang.

Direkt nach Passieren des Eingangs können Sie das Schloss besuchen oder einen Imbiss im Koetshuys (Kutscherhaus) genießen. Am Kutscherhaus wurde eine Orangerie gebaut.

Unterkategorien

Diese durch Mauern unterteilten Stimmungsgärten wurden als Modellgärten eingerichtet, um den Besuchern Ideen für den eigenen Garten anzutragen.